mysabbatical

Mein Freijahr

himmlisches, winter

sunny sunday
sunny sunday

anfang dezember, in der 13. woche meines freijahrs, reise ich nach england – hauptsächlich um dort mary zu besuchen. die halbe zeit verbringe ich in london, die andere hälfte in oxford. das wetter präsentiert sich insbesonders am anfang als ziemlich „britisch“, doch am sonntag scheint in oxford die sonne und ich gewinne gehend einen eindruck von der umgebung um die paul kent hall (das studentenheim, in dem mary lebt). dieser busch darf in seinem beerenschmuck weit über den gehsteig hinein hängen.

heaven above queen victoria’s memorial

auch dieser tag ist regenfrei und ich gehe den ganzen tag durch london ohne die u-bahn zu benutzen. dieser  bezaubernde himmelsausblick ist vom birdcage walk aus, in richtung buckingham palace gehend, zu genießen. es dämmert um vier bereits und nur kurz später präsentiert sich london um diese jahreszeit schon „by night“.

auch der wald tankt sonne

diese woche bringt von sonnenschein und zu warmen temperaturen am anfang der woche und  bis minus 15 grad und schnee am wochenende die ganze winterliche palette. trotz freijahres hat mich der vierte adventsonntag fast überrascht. ich denke, die 8 tage england fehlen mir irgendwo im heimischen zeitgefühl, denn das nicht zu-hause sein hebt mich nicht nur aus dem ort sondern auch aus der orts-zeit völlig heraus.  solche urlaubszeiten werden offenkundig in „anderen ordnern“ abgelegt.

himmlische weihnachtszeit

mit der wintersonnenwende setzt das klassische weihnachtstauwetter ein und am 24., als mary von london nach hause kommt, sieht sie nur noch ein winziges schneehäuflein gegenüber vom haus.  weihnachten verbringen wir sehr familiär. erstmals auch mit den freundinnen der söhne – zu unterschiedlichen zeiten. auch die großeltern und andere familienmitgleider werden in diesen feiertagen ganz stress-und zwanglos gesehen. natürlich koche ich unwahrscheinlich viel … ich erfülle davids weihnachtswunsch nach bröslnudeln und mache auch lasagne am 24. dezember. was heißt denn schon „typisches weihnachtsessen“ ? genau das waren die himmlischsten gerichte, die überhaupt an diessem abend möglich waren. somit ist die kurve gekratzt und himmlisches mit dem irdischen verbunden.

eiszweig

ich mache nicht viele fotos vom himmel, nicht einmal zu silvester, erst als das eis alles überzieht und damit verzaubert, fotografiere ich darüber hinaus hinauf ins blau-grau des winters. wuunderschöne winterfarbenspiele , gedeckte farben, nebelverhangen oft, sonnig sehr selten, so präsentiert sich der winterhimmel und die landschaft, die er erschafft. und ab dem tag der erscheinung des herrn (6.1. fest der heiligen drei könige) fällt auch wieder schnee vom himmel!

stilberatung: wintertyp

winterhimmel, nach wie vor, noch immer schnee und eis. ich bin täglich draussen, ja, doch meist nur die zeit,  die ich zum wieder-frisch-fühlen brauche. diesen zeitraum überschreite ich nur am mittwoch dieser woche, als ich mit mary sightseeing betreibe und wir uns die schatzkammer in der wiener hofburg  anschauen gehen. also fast ausschließlich  cocooning, doch das hat auch etwas produktives: ich beginne nun zügig mit der übersetzung von  yogananda sanga…

einfach himmlisch, schau!

wieder tauwetter, wieder schnee, wieder graublau als dominante himmelsfarbe.  sissi und ich spielen touristen und begeben uns dafür ins wiener belvedere.einfach himmlisch, gemeinsam am vormittag zeit verbringen zu können…

tradition und perfektion

wieder einmal wien, am kärntner ring ist der sitz der wiener philharmoniiker. mit diesem namen, dieser marke – müsste es richtiger heißen -verbinde ich himmlische musik. hier ein blick in den wiener winterhimmel über das „firmenschild“ dieser wiener institution hinaus…

blütenhimmel

lieber schaue ich an blühenden mandelzweigen vorbei in den himmel. mallorca ist bezaubernd mit all den blühenden mandelbäumen. und zwar jetzt, mitte februar, wo es bei uns zu hause noch  schneeverwehungen gibt! wir haben  uns die auszeit von sturm und schnee zum richtigen zeitpunkt genommen.

leuchtturm E-0314

der abend ist eine besondere zeit für das erleben von himmel und meer: die schrägen sonnestrahlen lassen das meer glitzern und schließlich verabschiedet sich die sonne mit einem fulminanten farbgeschenk, immer, auch wenn es wolken verbergen – so wie an diesem tag.

Advertisements

No comments yet»

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: